Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Home

Damit mit dem Einbau auch alles klappt, haben wir bei jeder Tränke bei den Produktdetails die jeweiligen Einbauhöhen, Ersatzteilliste und Wasserabgabentabelle hinterlegt. Zusätzlich haben wir hier einige nützliche hIlfen für Sie zusammengestellt.

 

Einbauhöhen

Die angegebenen Einbauhöhen sind Richtwerte. Die Tiere sollen immer den Kopf zum Trinken leicht anheben müssen (Beißnippel) bzw. leicht nach unten beugen (Beckentränken). Bei Trognippel und Trogsprüher empfehlen wir die Montage so tief wie möglich, damit die Tiere durch spielen nicht den Trog vollaufen lassen können.

Bei der Ferkelaufzucht sind 2 Einbauhöhen bzw. Höhenversteller zu empfehlen.

 

Einbauwinkel

Bei allen Beißtränken kann der Winkel zwischen 15°-45° gewählt werden. Bei 15° bittet die untere Höhenangabe, bei 45° die obere Höhenangabe verwenden.

 

Wasserdruck

Alle tränken (ausser Nippeltränken 10090 - 10091) arbeiten bei Niederdruck und Hochdruck, max. 4bar. Bei der Ferkelaufzucht sollte der Wasserdruck 2 bar nicht überschreiten. Generell gilt, je niedriger der Druck, desto idealer. Die Gründe dafür sind

  • Wasserersparnis
  • geringer Verschleiß von Dichtung und Feder
  • sanfterer Wasserfluß
  • leichteres Betätigen

Deshalb empfehlen wir bei höherem oder schwankendem Wasserdruck den Einsatz eines Druckreduzierers.

 

Wasserabgabetabelle

Die ermittelten Wasserabgaben sind Richtwerte. Der Wassderdruck am Anfang und Ende vom Stall schwankt, dadurch auch die Wasserabgabe. Durch unsere einstellbaren Düsen können Sie die Wassermenge dem vorhandenen Wasserdruck anpassen.

Wir empfehlen von Ferkelaufzucht bis Mast eine max. Wasserabgabe von 0,6 - 1 ltr/min. Bei Sauen kann die Wassermenge auf den Maximalwert gesetzt werden, solange die Tränken im bzw. über den Trog montiert sind.

Wünschen Sie eine größere Wasserabgabemenge als unsere einstellbaren Düsen ermöglichen, können wir diese gegen Düsen mit größeren Durchmesser von 3 mm, 3.5 mm oder 4 mm austauschen.

Druckreduzierer ermöglichen eine zentrale Einstellung der Wassermenge. Z.B. im Sommer könnte der Wasserdruck erhöht werden, um die Wasserabgabe zu steigern.

 

Verschmutzung

Verunreinigungen im Wasser bzw. Rohrsystem sind eine der Hauptursachen von späteren Problemen bei Tränken. Wir empfehlen den Einbau eines Wasserfilters, um dem vorzubeugen.

 

Für Geflügel und Kaninchen